Im Artikel erfährst du, was eine Bucket List ist und was der Vorteil einer Bucket List ist. Außerdem bekommst du eine Anleitung mit Ideen für deine eigene Bucket List.

Warum eine Bucket List?

2012 war ich noch wie ein Zombie im Nebelmeer. Ich habe einen Job gemacht, den ich irgendwie für richtig hielt und auch sonst tat ich, was „man so macht“.

Lange war ich mir nicht klar darĂĽber, was mir selbst wichtig ist und was mein Leben lebenswert macht. Bis 2012.

Erst durch eine berufliche Sinnkrise und meine eigene berufliche Neuorientierung habe ich mir Gedanken gemacht, was ich wirklich will und was mein Leben lebenswert macht.

So habe ich meine erste Bucket-List erstellt.

 

Was ist eine Bucket-List?

Eine Bucket-List oder auch „Löffel-Liste“ enthält all die Dinge, die du gerne noch tun möchtest. In dieser Liste kannst du alles sammeln, was du noch erleben, machen oder lernen willst, bevor du „den Löffel abgibst“.

In solch eine Bucket-List kommt all das hinein, was dir wichtig ist. Aus jedem Lebensbereich (Arbeit & Beruf, Ich selbst, Familie, Beziehungen usw.) Es muss fĂĽr niemand anderen sinnvoll oder erstrebenswert sein.

Was ist der Vorteil einer Bucket-List?

Durch eine Bucket-List machst du dir selbst bewusst, was bedeutsam für dich ist. Du schreibst es auf – schwarz auf weiß. Dadurch bringst du es aus dem Diffusen raus und in die Sichtbarkeit für dich selbst. So kannst du dich besser daran erinnern und die Dinge in die Tat umsetzen.

In den allermeisten Fällen werden auch auf deiner Bucket-List Erlebnisse stehen, die du selbst beeinflussen, „herstellen“ und in dein Leben „einladen“ kannst. Stück für Stück kannst du die einzelnen Punkte umsetzen.

Eine Bucket-List ist also ein Hilfsmittel, um sich glücklicher, zufriedener und lebendiger zu fühlen – denn da stehen ja ausschließlich deine ganz persönlichen Wünsche und Sehnsüchte drauf.

Deine Liste kann dir so nebenbei auch Hinweise auf deinen persönlichen Lebenssinn und deine sinnvolle Arbeit geben.

Meine Bucket-List

Heute steht auf meiner Bucket-List unter anderem:

 

  • Mit meiner Familie auf dem Land leben (Ende 2021 erledigt)
  • Einen bienenfreundlichen Bauerngarten pflegen
  • BĂĽcher schreiben (zum Beispiel ĂĽber berufliche SinnerfĂĽllung und teilzeiterleuchtete GroĂźstädter)
  • nur noch BarfuĂźschuhe tragen
  • Regelmäßig fĂĽr soziale und Umwelt-Projekte spenden
  • Regelmäßig fasten (mindestens 2 mal im Jahr)
  • Einen struppigen Hund haben, der Muffi heiĂźt (oder Sören) und der nicht haart
  • Mindestens ein innovatives nachhaltiges Produkt entwickeln und vermarkten (die Idee fĂĽr ein „Nischenprodukt“/ veganes Accessoire ist da!)
  • Ins Land der Feuer reisen (Aserbaidschan)
  • Aus Jux und Dollerei eine Improtheatergruppe grĂĽnden
  • Probewohnen im Tiny House
  • Mich an gemeinwohlorientierten Unternehmen beteiligen
  • Speedreading lernen
  • Ein Pflegepony haben

Anleitung: Ideen fĂĽr deine Bucket-List

Was setzt du auf deine Löffel-Liste?

Nimm dir Stift und Papier und schreib auf was das Zeug hält. Du brauchst die Liste auch niemandem zu zeigen. Wichtig ist, dass du selbst sie hast und dann mehr und mehr davon leben kannst.

An diesen Fragen kannst du dich orientieren:

  • Wenn du nur noch einen Monat zu leben hättest, was wĂĽrdest du tun?
  • Was wĂĽrdest du tun, wenn es auf jeden Fall klappen wĂĽrde?
  • Was ist deine tiefste Sehnsucht, dein größter Wunsch?
  • Was möchtest du erlebt, getan, gelernt haben, wenn du irgendwann das Zeitliche gesegnet hast?

Du kannst auch gezielt an diese Lebensbereiche denken und deine WĂĽnsche aufschreiben:

  • Beruf & Berufung
  • Familie
  • Beziehungen & Gemeinschaft
  • Liebesbeziehung
  • Gesundheit & Körper
  • Geld & Finanzen
  • Abenteuer & Erlebnisse
  • Selbstverwirklichung & Entwicklung
  • Lebensraum & Wohnort
  • Spiritualität

 

Nun bin ich neugierig:

Wie war es, diese Liste deiner SehnsĂĽchte zu erstellen?

Was wird dir durch deine Löffel-Liste klar?

Was von deiner Liste kannst du direkt angehen?

Was wird dir durch diese Liste fĂĽr dein sinnerfĂĽlltes Arbeiten und deinen Lebenssinn klar?

 

Viel Freude bei den nächsten Schritten!

Im Fluss des Lebens & Schubladen-Schönheit

Im Fluss des Lebens & Schubladen-Schönheit

Mir selbst vertrauen Elli Steiner (Farb- & Stilberaterin) erzählt, wie sie mit dem Fluss des Lebens geht, wie sie – ohne Kopfzerbrechen – erkennt, welcher berufliche Weg der richtige ist und welche Rolle die Frage "Was will ich wirklich?" dabei spielt. Kann es...

mehr lesen
Wann ist es Zeit fĂĽr einen Jobwechsel?

Wann ist es Zeit fĂĽr einen Jobwechsel?

Wann ist es Zeit für einen Jobwechsel? Roland Göbbel (Forscher & Dozent für Medienwissenschaft) erzählt von seinem beruflichen Weg und warum er heute bei beruflicher Unzufriedenheit einen Jobwechsel nicht mehr so lange aufschieben würde. Was er an seiner Arbeit...

mehr lesen
Lebenszeit nutzen & die Mutter der Kinderlosen

Lebenszeit nutzen & die Mutter der Kinderlosen

Lebenszeit sinnvoll nutzen Annette Förg erzählt, was sie änderte als ihr bewusst wurde, dass sie nur 30000 Tage für ihr Leben hat. Vorweg: Annette ist (unter anderem) Clown und Maria wäre gern einer. So halten sich Ernstes und Leichtes die Waage. Wir sprechen über...

mehr lesen