Vergiss die Stärken – hier sind die Schwächen!

 

 

Kürzlich habe ich dir einiges über Stärken erzählt und wie man sie erkennen kann.

Aber ist das nicht weltfremdes Getue, nur auf die Stärken zu schauen?

Quasi einäugig die Stärken betonen und die Schwächen, den „ganzen Kram, der nicht gut ist“ ausblenden? So, als wäre alles immer nur prima, weil ja jeder ach-so-tolle Stärken hat?

Welche Rolle spielen also Schwächen?

Zunächst einmal: Natürlich sind „Schwächen“ relevant für dein Berufsleben.

Aber Schwäche ist nicht gleich Schwäche.

Es gibt nämlich verschiedene Arten von Schwächen. Und sie wirken sich unterschiedlich auf dein (Berufs-) Leben aus.

1. Die Stärken-Schwächer:

Das sind Schwächen, die Stärken schwächen und es sind die einzig wirklich relevanten Schwächen.

Sie bremsen deine Stärken aus. Mal angenommen, deine Stärke ist fachspezifisches, zeitgemäßes Marketing-Know-how.

Dieses kannst du aber nicht vermitteln, weil du bei Präsentationen oder im Gespräch mit Vorgesetzten, Kollegen und Kunden nervös und unsicher bist und deine Inhalte einfach nicht überzeugend vermitteln kannst.

Das unsichere Auftreten (=Schwäche) sorgt dafür, dass niemand dein tolles, fachspezifisches Know-how (=Stärke) wahrnimmt.

Du solltest also prüfen, was du tun kannst, damit deine Schwäche nicht mehr so vordergründig ist und deine Stärke verschwinden lässt. Möglichkeiten wären: Präsentationstraining, Selbstbewusstsein stärken, Sprechen vor Menschen üben…

Nur solche Schwächen solltest du versuchen, auszugleichen oder zu entwickeln!

2. Kann-ich-nicht-mag-ich-nicht-Schwächen:

Das sind – wie der Name schon sagt – die Dinge, die du nicht kannst und nicht magst.

Davon gibt es mit sehr, sehr großer Sicherheit eine ganze Menge. Die allermeisten dieser Schwächen spielen in deinem Leben vermutlich keine Rolle.

Außerdem macht es hier auch keinen Sinn, besser werden zu wollen, weil es dir keine Freude bereitet.

Du bist nicht gut, wenn es um das Lernen von Sprachen geht und du brauchst im Moment keine Fremdsprachen, weil Geschäftssprache Deutsch ist?

Dann ist diese Schwäche doch völlig egal! Also hör bitte auf, dich mit Menschen zu vergleichen, die fließend drei, vier oder mehr Sprachen sprechen.

Deine Aufmerksamkeit zu sehr auf diese Schwächen zu legen, ist nicht sinnvoll und genaugenommen ziemlich entmutigend.

Freu dich für den Menschen, der sieben Sprachen spricht. Du brauchst das womöglich gar nicht und kannst anderes dafür besser.

Stärken und Schwächen sind keine statischen Größen.

Was du als Stärke oder Schwäche wahrnimmst, hängt von deinem (Arbeits-) Umfeld und von deinem Selbstbild ab.

Ein drastisches Beispiel: Im Finanzamt wird Querdenken nicht so sehr geschätzt wie in einer Kreativagentur.

Auch in deinen Stärken kannst du immer noch besser werden, wenn du das möchtest und für sinnvoll erachtest.

Wenn du bspw. schon gut präsentieren kannst, könntest du noch an deiner Mimik und Gestik arbeiten oder der Art, wie du das Publikum einbindest oder wie du begeisternd eine Story aus deinem Vortrag machst.

Bügel nicht deine Schwächen aus - Werde genial in deinen Stärken.

Das ist wesentlich sinnvoller als eine Schwäche zu verbessern, die für dich und dein Leben bedeutungslos ist.

Wenn du den Zugang zu deinen Stärken verloren hast und dich im Kreis drehst oder den Eindruck hast, mehr Schwächen als Stärken zu haben, dann such dir jemanden mit dem du hier vorankommen kannst.

Mit mir kannst du schnell herausfinden, was deine Stärken sind und vor allem, welche Schwächen dich noch sabotieren und verhindern, dass du ein erfüllendes Berufsleben führst.

Warte nicht länger auf "eine bessere Gelegenheit", "den richtigen Moment", den Jahreswechsel, den Projektabschluss, das nächste Mitarbeitergespräch oder was auch immer.

 

Maria Ehrenberg berät als Karriere- und Business-Coach Angestellte und Selbständige. Ihre Leidenschaft ist es, Menschen, mit dem, was sie beruflich tun, zum Strahlen zu bringen. Erfahre hier mehr.